Gärten in der Wallonie und Nordfrankreich

Eine 4-tägige Gartenreise vom 11. – 14. Juni 2020
ab Aschaffenburg, Frankfurt Hbf, Limburg ICE-Bahnhof

Ländliche Privatgärten in der Wallonie – dem französischsprachigem Teil Belgiens und in Nordfrankreich – sind das Ziel dieser Reise.
Neben den Gartenbesuchen lockt die nordfranzösiche Metropole Lille mit einem lebhaften Mix aus französischem Savoir Vivre und flämischen Traditionsbauten.

Geplanter Reiseverlauf:
Donnerstag, 11.6.2020
Abfahrt ab Aschaffenburg gegen 7.15 Uhr, ab Frankfurt ab 8.00 Uhr, weitere Zustiege auf Anfrage.
Zur Einstimmung besuchen wir „le Sous-Bois“ in der Nähe von Namur. Über eine lange Allee, die mit schattenliebenden Pflanzen unterpflanzt ist, erreichen wir das freiliegende Wohnhaus, das über und über mit Rosen und Wein bedeckt ist. Auf der Rückseite eröffnen sich fantastische Blicke über den 3 ha großen Garten und das steil abfallende Maastal.
Weiterfahrt nach Oudenaarde. Gemeinsames Abendessen in einer Brasserie. Übernachtung.

Freitag, 12.6.2020
Am Morgen brechen wir nach Nordfrankreich auf. Die Landschaft im Département Nord ist von zahlreichen Wallhecken – französisch ‚Bocages‘ – durchzogen, die von den keltischen Bauern vor über 2000 Jahren als Flurgrenzen angelegt wurden.
Im ländlichen Goedewaersvelde besuchen wir den Pflanzenliebhaber Yvon in seinem am Fuße der Monts de Flandres gelegenen Garten. Rund um das Wohnhaus sind zahlreiche Staudenbeete angelegt, die eine große Pflanzenvielfalt beherbergen.
Das Mittagessen nehmen wir in einem Estaminet ein. In den typischen Landgasthäusern wird eine regionale Küche serviert.
Nachmittags besuchen wir den „JARDINS DU MONT DES RECOLLETS“. Von hier bietet sich noch einmal eine schöne Aussicht auf die umliegende Landschaft. Der Garten wurde vom französischen Kulturministerium als ‚Jardin remarquable‘ ausgezeichnet. Im Anschluss an den Gartenbesuch bleibt noch genügend Zeit für einen Bummel durch das Örtchen Cassel. Das Örtchen liegt auf einem Inselberg, mit 176 m die höchste Erhebung Französich-Flanderns.
Rückkehr nach Oudenaarde. Freie Zeit zur Verfügung.

Sonnabend, 13.6.2020
‚Demain au jardin/Morgen im Garten‘ – Der ehemalige Gartenbaulehrer Gérard Hennion beschäftigt sich überwiegend mit dem nachhaltigen Gärtnern. Der charaktervolle Garten bietet die Kulisse für viele Ideen wie in die Beete integrierte Kompostplätze und einem ökologischem Schwimmbad.
Vom Garten sind es nur wenige Kilometer nach Lille. In der nördlichsten Metropole Frankreichs bleibt ausreichend Zeit für einen Bummel durch die liebevoll renovierte Altstadt, einer Einkehr in einem der zahlreichen Straßencafés am Grand Place oder einem Besuch der historischen Pâtisserie ‚Maison Meert‘, einem Paradies für Naschkatzen.
Am Nachmittag besuchen wir den Garten von Olivier Vico und seiner Frau Gertrui. Olivier dürfte besonders den Schneeglöckchensammlern bekannt sein, doch auch im Sommer hat der 2 ha große Landschaftsgarten Einiges zu bieten.
Viele Ideen haben die Gartenliebhaber von ihren Reisen mitgebracht: Inselbeete mit besonderen Bäumen und Schattenpflanzen wie in Vasterival, ein Hot Border à la Great Dixter und eine Platanenallee wie am Comer See.
Nach der Gartenbesichtigung Rückkehr nach Oudenaarde und freie Zeit zur Verfügung.

Sonntag, 14.6.2020
Auf der Rückreise besuchen wir noch einen weiteren Garten in der Wallonie. Das englische Ehepaar Virginia und Jon Caldwell lebte zunächst in Brüssel in einem Haus mit kleinem Garten. Nachdem Jon in Ruhestand ging, erwarben sie ein 1 ha großes Gelände in der Nähe von Waterloo ( im vergangenen Herbst wurde übrigens noch einmal ein Grundstück von derselben Größe erworben) um ihrer Gartenleidenschaft zu frönen. In ihrem Vier-Jahreszeiten-Garten gibt es immer etwas zu entdecken. Nach Tausenden Zwiebeln blühen Rhododendren und Azaleen. Diesen folgen rund 1000 Rosen in den Mixed Borders und im Herbst bilden Gräser, Astern und Chrysanthemen ein flammendes Spektakel.
Nach der Gartenbesichtigung Rückfahrt über die Ausgangsorte nach Aschaffenburg.

Reiseleistungen

  • Busrundreise ab/bis Aschaffenburg, Frankfurt–Hbf, Limburg ICE-Bhf
  • 3 Übernachtungen im DZ mit Frühstück, Hotel Leonardo-Oudenaarde
  • ein Abendessen in einer Brasserie
  • ein Mittagessen in einem Estaminet
  • Café und Tarte Maison
  • Kosten für Eintritte und Führungen in den Gärten
  • fachkundige Reisebegleitung
  • Reisepreissicherungsschein

Reisepreis pro Person: 640,- € im DZ
Einzelzimmerzuschlag: 120,- €
Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen

Bitte beachten Sie bei allen Reisen, dass der Besuch von Privatgärten von den persönlichen Umständen der Besitzer abhängig ist. Es können sich daher auch kurzfristig Änderungen ergeben.
Sofern nicht anders vermerkt, reisen wir mit Bussen der Firmen:
Jasmin Reisen-Goldbach, Flaschenträger-Mömbris, Pankerl-Bessenbach, Sommerreisen-Roden